WPM – Wertstromorientiertes Prozessmanagement

Effektive und effiziente Gestaltung ist einer der entscheidenden Wettbewerbsfaktoren und bringt umfangreiche Verbesserungspotenziale aus Sicht der gesamtheitlichen Organisationsoptimierung.

Mit dem wertstromorientierten Prozessmanagement wurde ein neues Optimierungs-Tool geschaffen um die betriebliche Effizienz zu steigern. Die zwei erfolgreichen Optimierungs-Werkzeuge: Wertstromdesign und Prozessmanagement werden zu einer Methode vereint, mit dem Ziel deren Stärken auszubauen und ihre Begrenzungen zu reduzieren.

Wertstromorientiertes Prozessmanagement ist ein praxisorientiertes Verfahren zur methodischen Analyse, Planung und Gestaltung, welches zur innovativen sowie kontinuierlichen Verbesserung von Prozessen führt. Die Methode ist einfach und in unterschiedlichsten Anwendungsgebieten von Administration bis Produktion einsetzbar.

Der WPM–Ansatz  mit den 8 Perspektiven wurde von procon in Kooperation mit Fraunhofer entwickelt. procon bietet als einziges Beratungsunternehmen den WPM-Ansatz in Trainings, Ausbildungen und Beratungen an.

Kompakt zusammengefasst finden Sie das Optimierungs-Tool wertstromorientiertes Prozessmanagement mit den 8-Perspektiven in unserem Pocket-Guide:

Pocket-Guide WPM downloaden

TIPP: Fachbuch Wertstromorientiertes Prozessmanagement, 2. Auflage
liefert einen konkreten, praxisorientierten Leitfaden für die Anwendung dieser Optimierungs-Methode.

 

Dolnik
DI Stephan Dolnik

Berater

Der Wertstromorientierte Prozessmanagement-Kompass mit seinen 8 Perspektiven:

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.