Aus- und Weiterbildung Risiko Management

Performance Management
Aus- und Weiterbildung

Nicht das unüberlegte „Herumverbessern“ mit verschiedenen Lean Tools führt zu positiven Resultaten, sondern ein bewusster Fokus auf strategisch entscheidende Prozesse verbessert die gesamte Unternehmens-Performance.

Wir gewährleisten Ihnen einen kompletten Zugriff unserer Trainings in Form von digitalen Schulungen und Beratungen.

In der aktuellen Situation bieten digitale Möglichkeiten eine perfekte Option Weiterbildung und Trainings fortzuführen – um dem Stillstand und Wettbewerbsverlust entgegenzuwirken.

 

Jürgen Birgfellner, Team procon
DI Jürgen Birgfellner MSc.

Fachbereichsleiter Performance, Branchenverantwortlicher Industrie & Produktion

Trainings

Erleben, Anwenden
Softskills
Wissen

Expertenworkshop Wertstromorientiertes PzM (WPM)

INHALT: Im Expertenseminar wird eine Methode vorgestellt, die erstmalig die zwei erfolgreichen Optimierungs-Werkzeuge zu einer gemeinsamen Vorgehensweise und einem Managementansatz vereint, mit dem Ziel deren Stärken auszubauen und ihre Begrenzungen zu reduzieren. Einerseits ist diese Kombination einfach und intuitiv wie Wertstromdesign und anderseits durch die acht Optimierungsperspektiven des WPM- Management-Cockpits aber auch managementtauglich. Die Vorgehensweise wird anhand von Praxisbeispielen erläutert und kann in
Gruppenübungen von den TeilnehmerInnen erprobt werden.

Zielgruppe: Personen mit Grundkenntnissen im Prozessmanagement, alle MitarbeiterInnen von unterschiedlichsten Organisationsbereichen, die Verantwortung bei Prozessverbesserungen tragen oder daran mitwirken und einen neuartigen, umfassenden Zugang zum Thema suchen

Sprache: Deutsch

Dauer: 1 Tag

Anfrage

Wertstromorientiertes Prozessmanagement (WPM)

INHALT: Die Ausbildung kombiniert die Vorzüge des effizienzorientierten Wertstromdesigns mit dem effektivitätsorientierten Prozessmanagement in einer neuen Vorgehensweise. Die Inhalte werden theoretisch sowohl auch durch praxisorientierte Beispiele und anwendungsnahe Gruppenübungen vermittelt.

Zielgruppe: Prozessverantwortliche, auf der Suche nach neuartigen, intuitiven und umfassenden Zugang, Wertstrombeauftragte, auf der Suche nach nachhaltiger Systematik, Prozess-, Qualitäts- & ProjektmanagerInnen, Qualitäts- & Umweltbeauftragte,

Sprache: Deutsch

Dauer: das Training gibt es als 1 – 7 Tagesvarianten (inkl. Zertifizierung)

AUSBILDUNGSPARTNER: CEC TU Wien

Anfrage

Ausbildung Lean Management für Produktion

INHALT:
Lean Management vermeidet überflüssige Tätigkeiten und führt zur effizienten Gestaltung der gesamten Wertschöpfungskette. In diesem Lehrgang lernen Sie die wichtigsten Lean-Methoden und Lean-Werkzeuge kennen um gemeinsam mit Ihrem Team Arbeitsprozesse & Denkprinzipien nachhaltig zu verbessern .

Modul 1 (2 Tage)

  • Lean Enterprise: Historie von Lean, Ziele und Philosophie, Prinzipien im Lean Management, Erfolgsfaktoren – Bedeutung von schlankem Management
  • PDCA-Zyklus: Grundlagen der kontinuierlichen Verbesserung (Kaizen, KVP)
  • Strategieoperationalisierung – DMAIC-Projektvorgehen, „Magisches Dreieck: „Qualität/Zeit/Kosten“; Hoshin Management
  • Schwerpunkt Define aus DMAIC: Projektauswahl, SIPOC & Prozessdefinition, QFD; VoC, Stakeholderanalyse

Modul 2 (2 Tage)

  • Schwerpunkt Measure & Analyze aus DMAIC
  • Wertschöpfung und Verschwendung
  • „Die sieben Mudas“ inkl. MUDA-Walk
  • Wertstromdesign: Phase 1 Produktfamilie und Phase 2 IST-Aufnahme
  • Prozesskennzahlen, Datenvisualisierung und Prozessfähigkeit

Modul 3 (2 Tage)

  • Schwerpunkt Analyse & Improve aus DMAIC
  • Systematisches Problemlösen im Team (A3)
  • 5 Why-Methode, 5S – Arbeitsplatzorganisation
  • Ishikawa-Diagramm, FMEA, Pareto-Chart, Korrelation

Modul 4 (2 Tage)

  • Schwerpunkt Improve & Control aus DMAIC
  • Werkzeuge zur Optimierung von Rüstprozessen (SMED – so rüsten Sie richtig)
  • Fehlhandlungssichere Produkte und Prozesse (Poka Yoke)
  • Wertstromdesgin: Phase 3 Sollzustand & Phase 4 Implementierung
  • Lean Logistik, Kreativitätstechniken, Pilotierung (PDCA), Instandhaltung und Maschinenmanagement (TPM) – Analyse der Anlagennutzung (OEE), Pull-Prinzip, Just-in-Time und Kanban-Systeme

Modul 5 (2 Tage)

  • Schwerpunkt Control & Ergebnismonitoring aus DMAIC
  • Grundlagen im Shopfloor-Management, Visuelles Management – Visualisieren Sie Ihre Produktion
  • Nutzung von Methoden der Qualitätssteuerung
  • Projektabschluss, Ergebnisbewertung
  • Vorstellung Projektarbeiten & Vorbereitung auf die Zertifizierungsprüfung

ZIELGRUPPE:
Qualitätsbeauftragte, QualitätsmanagerInnen, IMS-ManagerInnen sowie ProzessmanagerInnen

DAUER/START: 10 Tage, ab 5. Oktober 2020

AUSBILDUNGSPARTNER: WIFI Wien

Dieses Seminar bieten wir auch: exklusiv für Unternehmen, auf Ihren Bedarf abgestimmt, zeitlich, örtlich & inhaltlich flexibel.

Jetzt anfragen: Anfrageformular

 

Infos & Anmeldung Anfrageformular für firmeninternes Training

Spezialausbildungen

Erleben, Anwenden
Softskills
Wissen

Techniken der Qualitätsverbesserung

INHALT: In diesem Seminar lernen die TeilnehmerInnen die klassischen QM-Werkzeuge kennen und wenden diese anhand von praxisorientierten Beispielen an. Sie erhalten Einblicke in weiterführende Möglichkeiten der Verbesserung und Optimierung ihrer Prozesse.

Zielgruppe: QualitätsmanagerInnen & -Beauftragte, Personal aus dem Bereich Qualitäts- und Prozessmanagement

Dauer: 1 Tag

Anfrage

5S-Basis für Lean Management

INHALT: Vermittlung des 5S-Konzeptes als Basis des KVP (kontinuierlicher Verbesserungs-Prozess) und als Prozess-Optimierungs Grundlage.
Abgrenzung der Begriffe KVP, Kaizen, Six Sigma, Lean & Prozessmanagement, KVP & 5S Grundlagen, 6 Effekte aus 5S, Implementierung von 5S, Implementierungsprobleme & Lösungsansätze, Aufbau unternehmens-/konzernweiter 5S-Standards, mit 5S-Standards zur ‚operational identity‘, Praxisbeispiele zu 5S-Workshops

Zielgruppe: Werks-, Produktions- & Abteilungsleiter, QualitätsmanagerInnen & -beauftragte, Personal aus Bereich Qualitäts- & Prozessmanagement in Dienstleistungs- & Produktionsunternehmen.

Sprache: Deutsch

Dauer: 1 Tag

Anfrage

KVP Prozesse definieren & einführen

INHALT: Alles über aktuelle Trends & Methoden, worauf ist bei Definition und Einführung eines KVP-Prozesses und einer KVP-Organisation zu achten. KVP im Überblick, Entwicklung vom Pflichtprogramm zur Unternehmenskultur, BVW & Management KVP, ‚bottom up‘ und ‚top down‘, KVP-Team und weitere Ideenlieferanten, Ideenmanagement, Priorisierung von Vorschlägen, KVP-Organisation, Rollen im KVP, KVP-Incentivierung, monetäre & nicht monetäre Motivation & Erfolgsbeteiligung, KVP-Einführung, Erfolgsfaktoren & Vorgehen, der Mensch im KVP, gelebte Verbesserungskultur, KVP-Tools.

Zielgruppe: KVP-Verantwortliche, KVP-Coaches, Prozess-, QualitätsmanagerInnen & beauftragte, ProduktionsleiterInnen

Dauer: 2 Tage

Anfrage

KVP Moderatorentraining

INHALT: In diesem Seminar lernen Sie KVP-Teamsitzungen effektiv zu leiten, pragmatische Moderationstechniken für unterschiedliche Zielgruppen kennen und wissen, worauf bei der Moderation von Gruppen zu achten ist.

Zielgruppe: KVP-Beauftragte, KVP-Team-LeiterInnen, QualitätsmanagerInnen & beauftragte, Prozess-Verantwortliche &-ManagerInnen, Personal aus dem Bereich des Qualitäts- & Prozessmanagement.

Dauer: 1 Tag

Anfrage

Problemlösungsprozess & -methoden

INHALT: Eine zielorientierte Vorgehensweise zur Problemlösung im Sinne eines kostenorientierten Verbesserungsmanagements in Ihrem Unternehmen. Schwierigkeiten im Umgang mit Problemen, Organisation im Unternehmen (Potentiale erkennen, Problemlöser ausbilden etc.), Rolle des Problemlösers im Problemlösungsteam, 4 Schritte zur Problemlösung, 7 Qualitäts- &  7 Managementwerkzeuge, Überblick EDV-Werkzeuge, Problemlösungsworkshop, Praxisbeispiele

Zielgruppe: Werks-, Produktions- und Abteilungsleiter, QualitätsmanagerInnen & -beauftragte, Personal aus Bereich Qualitäts- & Prozessmanagements in Dienstleistungs- & Produktionsunternehmen.

Dauer: 1 Tag

Anfrage

Prozess-Kostenrechnung

INHALT: Die Prozess-Kostenrechnung ist eine Vollkostenrechnung und dient der Planung, Steuerung und Verrechnung von Gemeinkosten. Sie hat das Ziel, die Gemeinkosten den ablaufenden Prozessen zuzuordnen und nicht wie üblich über prozentuelle Zuschlagssätze, sondern über die mengenmäßige Inanspruchnahme von Teilprozessen. Sie erlernen einfach und verständlich die Sichtweisen und die Vorgehensmethode bei der Implementierung von Prozess-Kostenrechnung anhand von praktischen Beispielen.

Zielgruppe: ControllerInnen mit Organisationsverantwortung, Verantwortliche für Prozessmanagement

Dauer: 1 Tag

Auch als firmeninternes Training und in englischer Sprache möglich.

Anfrage

Six Sigma - Yellow Belt

INHALT: Die TeilnehmerInnen werden als Teammitglieder des zukünftigen Verbesserungsteams auf die Fachbegriffe im Six Sigma vorbereitet. Die TeilnehmerInnen können den Ablauf von Projekten nach der DMAIC-Methode aktiv unterstützen und begleiten.

Dauer: 1 Tag

Auch als firmeninternes Training mit Planspiel möglich.

Anfrage

Six Sigma - Green Belt

INHALT: Nach diesem Training sind Sie in der Lage, als Green Belts die Six Sigma-Organisation sowie die BlackBelts in einem Unternehmen zu unterstützen, indem Sie Verbesserungsprojekte nach dem DMAIC durchführen. Die Ausbildung ist angelehnt an dem Konzept der American Society for Quality „ASQ“ ©.Minitab ® wird durchgehend als Statistiktool verwendet.
Das Training enthält Teilelemente der Minitab-Trainingsangebote Grundlagen, Statistische Standardverfahren und Prozesskontrolle. Bis zum Abschluss begleiten wir Sie zwischen den Schulungsblöcken per Telefoncoaching & E-Mail durch Ihr Projekt.

Dauer: 10 Tage

Auch als firmeninternes Training mit einem Planspiel möglich (als Dienstleistungs- oder als Produktionsspiel)

Anfrage

Verbesserungs-KATA

INHALT: In diesem Spezialseminar erfahren Sie die Grundlagen der Verbesserung mit KATA, den Ablauf der Problemlösung mit KATA und die Richtung. Sie erarbeiten eine Ausgangssituation (6 Schritte)  und definieren den Zielzustand.

Ziele:

  • Großes Potenzial zwischen aktueller Verbesserungsarbeit und der KATA Best Practice feststellen
  • Verbesserungsarbeit ist integraler Bestandteil der täglichen Routine
  • Notwendigkeit steigender Problemlösungsfähigkeit für höhere Wettbewerbsfähigkeit
  • Verantwortungsübernahme der Führungskraft zur Verbesserung und Mitarbeiterentwicklung
  • Übung der 4 Schritte der Verbesserungs-KATA & der Coaching-KATA unter Nutzung der 5 Fragen

DAUER: 1 Tag

Anfrage

Operational Excellence (OPEX)

Inhalt: Operational Excellence als Spitzenleistungen sind selten, aber lohnenswert, Mittelmäßigkeit statt Excellence – Barrieren und Herausforderung, Von Top zu Flop –Beispiel aus der Praxis,
Methode versus Mindset – die ‚bessere Golfschläger‘-Lösung, Methoden der Operational Excellence, 7 Mindsets des Operational Excellence, Change Management für Operational Excellence Transformationen

Ziel: Erkenntnis, dass Operational Excellence eine Schlüssel-Strategie der Wertschöpfung ist, Methoden und Werkzeug des Operational Excellence Business Systems, Strategy Deployment, Performance Management, Problemlösung, Process Excellence, High Performance Work Teams,
Verständnis der 7 Mindsets von Operational Excellence, Motivation und Struktur der Veränderung zur Excellence.

Dauer: 1 Tag

Anfrage

LEAN Day

INHALT: Die TeilnehmerInnen lernen Begriffe und Werkzeuge des Lean-Management kennen und können mit Verluste und Verschwendungsarten identifizieren. Es wird ein Überblick über gängige Methoden des Lean-Management gegeben und eine projekthafte Einführung von Lean-Management wird vorgestellt.

DAUER: 1 Tag

Anfrage

Shopfloor-Management

INHALT: Es werden Begriffe, Funktionsweise, Rolle und Werkzeuge des Shopfloor-Managements vorgestellt. Mit Praxisbeispielen wird erarbeitet wie man anhand von Kennzahlen einen Betrieb steuern und Probleme visualisieren und lösen kann. Zur zielgerichteten Weiterentwicklung der eigenen Coaching- und Führungskompetenzen erfährt man, wie herausfordernde Führungssituationen souverän gemeistert, Mitarbeiter erfolgreich geführt und Teams zu Bestleistung gecoacht werden können.

DAUER: 1 Tag

Anfrage

Digitalisierung - Agilität - Change

INHALT: Es werden Begriffe & Technologien der Digitalisierung vorgestellt und es wird aufgezeigt, wie dies die Weiterentwicklung der eigenen Organisation befähigen kann und was dazu notwendig ist. In diesem Zusammenhang werden disruptives Denken sowie Agilität in der Organisation vorgestellt. Es wird auch Bezug zu Transformations- und Veränderungsprozessen genommen und ein gesamthaftes Bild notwendiger Führungsansätze im Kontext der Digitalisierung gezeigt.

DAUER: 2 Tage

Anfrage

Digitalisierung verstehen

INHALT: Es werden Begriffe & Technologien der Digitalisierung vorgestellt und es wird aufgezeigt, wie dies die eigene Person und die eigene Organisation betreffen kann. Digitale Veränderungen werden aufgezeigt und Lösungsmöglichkeiten diskutiert. Konkret soll in Bezug auf Digitalisierung Bewusstsein geschaffen und Neugier geweckt werden.

DAUER: 2 Tage

Anfrage

Digitalisierung und Prozessmanagement

INHALT: Begriffe & Technologien der Digitalisierung und sich daraus ergebende Veränderungsprozesse werden vorgestellt. Durch digitale Veränderungsprozesse werden neue Führungsansätze notwendig, welche neue Voraussetzungen ergeben. Ausgehend von diesen Faktoren wird Bezug zum Prozessmanagement genommen und demonstriert das ohne PzM kein Digitalisierungsvorhaben umgesetzt werden kann.

DAUER: 2 Tage

Anfrage

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.