Hide
1111213141516161718

Please update your Flash Player



qualititymanagement
Qualitätsmanagement 140225

integrierte managementsystemev2


 

Ausbildung zum/zur Qualitätsassistent/-in

Ausbildungspartner  
WIFI  
 
Aufbau / Ablauf  
Qualitätsmanagement bedeutet Kunden-, Mitarbeiter-, Prozessorientierung, präventives Verhalten und ständige Verbesserung. Der Aufbau eines Qualitätsmanagementsystems ist dabei ebenso wichtig, wie der Umgang mit den Werkzeugen der ständigen Verbesserung.

Dieses Seminar besteht aus 4 Trainingstagen und einem Prüfungstag.
 
Zielgruppe  
Von diesem Seminar profitieren – (zukünftige) Mitarbeiter/innen des Q-Wesens.
 
Inhalte  
QM-System Struktur und Aufbau, ISO Grundlagen
KVP, Rollen und Aufgaben
Grundlagen Audit nach ISO 19011:2002
Workshop Audit, Rollenspiel
Prüfung   
 
Ansprechpartner procon:
DI Christian Haas
haas@procon.at

Ausbildung zum/zur Qualitätsbeauftragten

Ausbildungspartner
WIFI  
 
Aufbau / Ablauf
Qualitätsmanagement auf den Punkt gebracht bedeutet: Kunden-, Mitarbeiter-, Prozessorientierung, präventives Verhalten und ständige Verbesserung. Diese fünf Aspekte sind nicht nur an einer Hand abzählbar, sondern auch die Basis für jedes erfolgreiche Unternehmen. Im Sinne ständiger Verbesserung kommen eine Vielzahl von Werkzeugen und Methoden des Qualitätsmanagements von der einfachen statistischen Auswertung über QM-Systeme gemäß verschiedener Normen (z.B. ISO 9001, etc.) bis zur Philosophie des Total Quality Management zur Anwendung.

Dieses Seminar besteht, neben einer kostenlosen Informationsveranstaltung, aus 3 Modulen und einem Prüfungstag. Das Programm umfasst inkl. Prüfung 10 Tage.

Informationsveranstaltung
Modul 1: Management der Führungsprozesse
Modul 2: Management der Geschäftsprozesse
Modul 3: Management der unterstützenden Prozesse
Workshop und Prüfung
 
Zielgruppe  
Von diesem Seminar profitieren – Unternehmensleitung, Führungskräfte und Personal aus dem Bereich Qualitätsmanagement.
 
Inhalte
 
Informationsveranstaltung

Grundlagen und Begriffe des Qualitätsmanagements
prozessorientierte Qualitätsmanagement-Systeme gemäß der ISO 9000:2000
Normenreihe
Projektablauf zum Aufbau eines prozessorientierten Qualitätsmanagement-Systems
Verfahren zur Erlangung eines ISO 9001:2000-Zertifikates
Kosten und Nutzen eines prozessorientierten Qualitätsmanagement-Systems
Information zu den einzelnen Modulen des Lehrgangs 'Qualitätsbeauftragte/-r'
 

Modul 1: Management der Führungsprozesse

Aufbau eines prozessorientierten Qualitätsmanagement-Systems gemäß der ISO 9001:2000 und OHSAS 18001
Normenreihe
Grundlagen, Begriffe, Normen
Projektablauf
Hinweise und Tipps zur Umsetzung
Vorbereitung und Ablauf der Zertifizierung
Prozessmanagementmethodik
Erstellen einer Prozesslandschaft
Verantwortung der Leitung
Ermittlung von Kundenforderungen
Erstellung einer Qualitätspolitik
Vorgehensweise zur Qualitätsplanung
Kommunikationsprozesse
Erstellung eines Qualitätsmanagement-Handbuchs
Methoden zur Lenkung von Dokumenten und Aufzeichnungen
Durchführung des Management-Reviews
 

Modul 2: Management der Geschäftsprozesse

Bedeutung und Rolle der Geschäftsprozesse innerhalb des Unternehmens
Einordnung der Geschäftsprozesse in die Prozesslandschaft
Gestaltung der Kundenbeziehungsprozesse
Entwicklung von Produkten und Dienstleistungen
Beschaffungsprozesse
Definition der Produktions- und Dienstleistungsprozesse
Kennzeichnung und Rückverfolgbarkeit
Handhabung und Lagerung von Produkten
Prozessvalidierung
Prüfmittelüberwachung
Kundendienstprozesse und After-Sales-Service

 
Modul 3: Management der unterstützenden Prozesse

Bedeutung und Rolle der unterstützenden Prozesse und der Mess-, Analyse- und Verbesserungsprozesse innerhalb des Unternehmens
Gestaltung der Personalmanagementprozesse
Möglichkeiten des Informationsmanagements
Festlegung der erforderlichen Infrastruktur
Gestaltung der Arbeitsumgebung
Durchführung von Internen Audits
Methoden der Kundenzufriedenheitsmessung
Lenkung von Fehlern
Auswirkungen des Produkthaftungsgesetzes
Umsetzung von Korrektur- und Vorbeugemaßnahmen
Umsetzung des kontinuierlichen Verbesserungsprozesses
Reflexion der Modulinhalte im Hinblick auf die Unternehmenspraxis der TeilnehmerInnen  


Ansprechpartner procon:
DI Christian Haas
haas@procon.at

Ausbildung zum/zur Qualitätsbeauftragten - Ergebnissicherungsworkshop

Ausbildungspartner  
WIFI  
 
Zielgruppe  
Angehende Qualitätsbeauftragte, welche die Module 1 bis 3 zur Ausbildung zum/zur Qualitätsbeauftragten absolviert haben.
 
Inhalte  
Tipps & Tricks zur Ausarbeitung bzw. zur Fertigstellung der Projektarbeit zum/zur Qualitätsbeauftragten
Feedback zu den aufgearbeiteten Inhalten
Sicherstellung des „roten Fadens“ zwischen den Seminararbeiten, Feedback und Prüfungsvorbereitung
Formale Anforderungen, Vorgehen, Ablauf und Tipps zur Prüfung zum/zur Qualitätsbeauftragten
Beantwortung von Fragen der Teilnehmer/innen zum Thema Qualitätsmanagement


Ansprechpartner procon:
DI Christian Haas
haas@procon.at

Ausbildung zum/zur Qualitätsmanager/-in 

Ausbildungspartner  
WIFI  
 
Aufbau / Ablauf  
Qualitätsmanagement auf den Punkt gebracht bedeutet: Kunden-, Mitarbeiter-, Prozessorientierung, präventives Verhalten und ständige Verbesserung. Diese fünf Aspekte sind nicht nur an einer Hand abzählbar, sondern auch die Basis für jedes erfolgreiche Unternehmen. Im Sinne ständiger Verbesserung kommen eine Vielzahl von Werkzeugen und Methoden des Qualitätsmanagements von der einfachen statistischen Auswertung über QM-Systeme gemäß verschiedener Normen (z.B. ISO 9001, TS 16949 etc.) bis zur Philosophie des Total Quality Management zur Anwendung.

Dieses Seminar besteht, neben einer kostenlosen Informationsveranstaltung, aus 3 Modulen und einem Prüfungstag. Das Programm umfasst inkl. Prüfung 10 Tage.

Informationsveranstaltung
Modul 1: QM-Tools für QualitätsmanagerInnen
Modul 2: QM-Konzepte für QualitätsmanagerInnen
Modul 3: QM-Steuerung für Qualitätsmanager/innen
Workshop und Prüfung
 
Zielgruppe  
Von diesem Seminar profitieren – QualitätsmanagerInnen, Qualitätsbeauftragte, Personen mit Kenntnissen und Erfahrung im Qualitätsmanagement, ISO 9001:2000 und Management.
 
Inhalte

Informationsveranstaltung
Vertiefung des Einblicks in die Welt des Qualitätsmanagements
Kennenlernen von Methoden und Techniken zur Qualitätsverbesserung
Strategiekopplung
Vertiefung des Qualitätsgedankens im Unternehmen
Motivation und Anreiz zur professionellen Nutzung dieser der Managementdisziplin

Modul1: QM-Tools für QualitätsmanagerInnen
Grundlagen des Qualitätsmanagements
Aufbau eines prozessorientierten Qualitätsmanagement
Kundenorientierung / Prozessorientierung / Prozessmanagement
Rollen im pQMS
Überblick der Werkzeuge und Tools im QM
Einsatzmöglichkei-ten und Zeitpunkt der Tools
Kategorisierung der Methoden
Kontinuierlicher Ver-besserungsprozess
Six Sigma als Philosophie
Umsetzung von Six Sigma in den Prozessen der Organisation
Anwendung anhand konkreter Fallbeispiele

Modul 2: QM-Konzepte für QualitätsmanagerInnen
Integrierte Management-Systeme
Möglichkeiten der Integration der Themen Qualität, Umwelt, Sicherheit, Gesundheit, Information Security u.a.
das Unternehmen als System
die Bedeutung von Changemanagement
die Rolle des Qualitätsmanagers bei Veränderungen
Total Quality Management
unternehmerischer Regelkreis
EFQM - Qualitätspreise
Selbstbewertung 

Modul 3: QM-Steuerung für Qualitätsmanager/innen
Prozessmessung
Internes Audit vs. Prozess Assessment
Effizientes Management Review
Jahreszyklus im prozessorientierten QM-System
Strategieanknüpfung: Vi-sion / Mission /& Strategie
Strategy Map / Balanced Scorecard
Vorgehen zum Aufbau einer Strategy Map / BSC
Operationalisierung der BSC
Umsetzung der Strategy Map / BSC leben
Ergebnissicherungstag und Vorbereitung auf Prüfung zum Qualitätsmanager
Stoffwiederholung, Schwerpunkte und Vorstellung der Prü-fungsarbeit


 Ansprechpartner procon:
DI Christian Haas
haas@procon.at

Qualitätsmanagement MSc

Ausbildungspartner
Donau-Universität Krems,
Zentrum für Kognition, Information und Management (www.donau-uni.ac.at/kim)

Über den Universitätslehrgang
„Qualität ist nicht alles, aber ohne Qualität ist alles nichts wert.“ Diesen Satz hat Prof. Walter Masing geprägt, ein Wegbereiter für Qualitätsmanagement. Er war davon überzeugt, dass die Erfüllung der Kundenerwartungen und die Kontinuierliche Verbesserung (KVP) der Unternehmensabläufe zentrale Erfolgsfaktoren im zunehmend verschärften Wettbewerb sind.
Mit dem Streben nach dem Optimum, dem Streben nach der Business Excellence, stellt sich ein Unternehmen einer ernstzunehmenden Herausforderung. Gelingt es aber, die kompromisslose Kundenorientierung und das Denken in Qualität in den Köpfen der MitarbeiterInnen zu verankern, so werden sich die Möglichkeiten niemals erschöpfen, den Mitbewerbern einen Schritt voraus zu sein. 
 
Der Universitätslehrgang Qualitätsmanagement vermittelt einen umfassenden, praxisorientierten Überblick über das weite Feld dieses Fachgebiets. Vertiefungen in Systemen, Normen, Methoden und nicht zuletzt im EFQM Excellence Modell helfen, den Ansatz der Kontinuierlichen Verbesserung in Organisationen zu verankern und voranzutreiben.

Details

Zulassungsvoraussetzungen
Abgeschlossenes Hochschulstudium oder gleichzuhaltende Qualifikation: mindestens 4 Jahre einschlägige Berufserfahrung in relevanter Position, Mindestalter von 24 Jahren sowie die positive Beurteilung durch die Lehrgangsleitung im Zuge des Bewerbungsverfahrens

Veranstaltungsort
Krems an der Donau (http://goo.gl/maps/c7sL)

Abschluss / ECTS-Punkte
Master of Science (MSc), 90 ECTS-Punkte

Aufbau / Ablauf
Die Eckdaten zum Studium:

• 4 Semester
• 10 Module*
• 1 Master Thesis
• berufsbegleitend

* Jedes Modul beginnt mit einer Vorbereitungsphase (Selbststudium), wird in der 5-tägigen Präsenzphase fortgesetzt und ist mit einer schriftlichen Modularbeit abzuschließen.
Der Unterricht besteht aus Vorträgen, Workshops und interaktiven Gruppenarbeiten. Zahlreiche Beispiele aus der Praxis verdeutlichen die Inhalte der vorgetragenen Themengebiete. Durch Workshops und Übungen können Sie Ihren Lernerfolg überprüfen und sichern.
Die Modularbeit ist meist eine Transferarbeit, bei der Sie zentrale Inhalte der Präsenzphase auf Ihr Unternehmen anwenden können.

In 2 Modulen erwerben Sie die Basiskompetenzen für das Studieren: das Einstiegsmodul „Lernumgebung und Lernmethoden“ sowie das Modul „Wissenschaftliches Arbeiten“. In den 5 fachspezifischen Modulen werden die zentralen Themen im Qualitätsmanagement vermittelt und ausgewählte Aspekte vertieft. Die 3 Wahlmodule können Sie nach Ihren Interessen aus einem großen Pool selbst auswählen.Den Abschluss des Studiums bildet eine etwa 100 Seiten starke wissenschaftliche Arbeit (Master Thesis), die vor einer Kommission präsentiert wird. Auf dem Weg zur Master Thesis werden Sie in einem 3-stufigen Seminar begleitet, wo Sie inhaltliches und methodisches Feedback erhalten. Die Seminare zur Master Thesis finden als Abendveranstaltungen in den Vertiefungsmodulen statt.

Das Lehrgangsteam steht während des gesamten Studiums als Betreuung zur Verfügung.
 
Ansprechpartner procon:
DI Christian Haas
haas@procon.at

Ausbildung zum/zur akkreditierten internen Auditor/-in

Ausbildungspartner  
WIFI  
 
Aufbau / Ablauf  
Qualitätsmanagement auf den Punkt gebracht bedeutet: Kunden-, Mitarbeiter-, Prozessorientierung, präventives Verhalten und ständige Verbesserung. Diese fünf Aspekte sind nicht nur an einer Hand abzählbar, sondern auch die Basis für jedes erfolgreiche Unternehmen. Im Sinne ständiger Verbesserung kommen eine Vielzahl von Werkzeugen und Methoden des Qualitätsmanagements von der einfachen statistischen Auswertung über QM-Systeme gemäß verschiedener Normen (z.B. ISO 9001, TS 16949 etc.) bis zur Philosophie des Total Quality Management zur Anwendung.

Dieses Seminar umfasst 20 Lehreinheiten Ausbildung sowie 4 Lehreinheiten Prüfung, die an drei aufeinanderfolgenden Tagen stattfinden und schließt mit einem international anerkannten, akkreditierten Personenzertifikat gemäß EN ISO 17024 „Interne/-r Auditor/-in“ ab.
 
Zielgruppe  
Personen, die als Interne AuditorInnen tätig sind oder zukünftig tätig sein werden.
 
Inhalte  
Bedeutung und Rolle des Internen Audits in einem prozessorientierten Qualitätsmanagement-System 
Darstellung des Audits als Mittel zur Prozessverbesserung und Effizienzsteigerung 
Vorgehensweise bei der Planung, Vorbereitung, Durchführung und Berichterstattung von Internen Audits (gem. ISO 19011) 
Erstellung von Auditdokumenten 
Auditplan, Auditcheckliste, Auditbericht, Verbesserungsmaßnahmenprotokoll 
Psychologie und Fragetechnik 
1x1 der Zertifizierung 
unterschiedliche Auditsituationen in Form von Rollenspielen mit anschließender Videoanalyse und Feedback


Ansprechpartner procon:
DI Christian Haas
haas@procon.at

Ausbildung zum/zur externen Auditor/in 

Ausbildungspartner
WIFI  
 
Aufbau / Ablauf  
Qualitätsmanagement im Bereich Pharma, Medizinproduktehersteller und Labors befindet sich im Spannungsfeld von sehr strikten Anforderungen von Behörden, Patienten-, Mitarbeiterorientierung und sehr spezifischen Vorgaben aus verschiedensten Normen. Diese Anforderungen in einem Unternehmen zu vereinbaren stellt besondere Herausforderungen an diese Unternehmen dar. Schwerpunkte ergeben sich aus den Anforderungen der ISO9001, ISO13 485, GMP und GLP.

Dieses Seminar umfasst 24 Lehreinheiten und findet an drei aufeinanderfolgenden Tagen statt.

Zwischen den einzelnen Themenbereichen arbeiten die TeilnehmerInnen in Gruppen an Workshops mit dem Ziel, das erworbene Wissen unmittelbar anzuwenden.
 
Zielgruppe
Von diesem Seminar profitieren – Qualitätsbeauftragte, Qualitätsmanager, Interne Auditoren
Die Teilnehmer müssen als Voraussetzung eine Ausbildung als Interner Auditor und/oder Auditerfahrung haben, da das Seminar ein Vertiefung/Weiterentwicklung darstellt.

Inhalte  
ISO 19011 als Grundlage des Audits
Systematik und Vorgehen beim Audit
Auditpsychologie, Besonderheiten des integrierten Audits
 Audittechniken
Rechte und Pflichten eines Auditors
Schwerpunkte beim Zertifizierungsaudit, spezifisches Vorgehen
Auditverhalten
Checklisten und sonstige Hilfsmittel
Erfahrungen aus der Zertifizierungpraxis
Darstellung des Weges zum Einsatz als Zertifizierungsauditor in Bezug auf Auditpraxis
Einsätze, Branchenfokus, etc. (Anmerkung: die Ausbildung befähigt zur Durchführung externer Audits, stellt aber keine Garantie zum Einsatz als Auditor im Auftrag eines Zertifizierers dar bzw. gilt vorbehaltlich weiterer zertifiziererspezifischer Anforderungen/Qualifizierungen)
Beispielhafte Darstellung der Spezifitäten der verschiedenen Regelwerke und Auswirkung auf das Zertifizierungsaudit (Qualität, Umwelt, Sicherheit, Information Security)
Hinweis auf die jeweils relevante Rechtslage
Praxisbeispiele
Prüfung und Seminarabschluss
 
Ansprechpartner procon:
DI Christian Haas
haas@procon.at

Qualität als Führungsaufgabe - Intensivworkshop

Ausbildungspartner  
WIFI  
 

Qualitätsmanagement-Tools, die Sie erhalten:

Qualität als strategischer Erfolgsfaktor, Beispiele für Qualitätsdefinitionen (ISO 9000, D. Garvin, P. Crosby)

Überblick der Methoden des Qualitätsmanagements, traditioneller vs. moderner Qualitätsbegriff (TQM)

Qualitätsnormen und deren Überwachung und Kontrolle

Aufgaben, Kompetenzen und Verantwortung für Qualitätsfähigkeit

Qualitätsmanagement – Abgrenzung/Überschneidung zu Prozessmanagement

Ihr Nutzen für die Praxis:

Sie erlernen Qualitätsmanagement-Methoden die unmittelbar umsetzbar sind.

Sie werden schnell handlungsfähig und haben einen Überblick über praktikable Qualitätsmanagementansätze.

Sie fördern den Qualitätsgedanken und nehmen Beispiele und Tricks aus der Praxis mit.


Anmeldung

//www.wifiwien.at/eShop/BBdetails.aspx/Kurse/@/bbnr/253394/" target="_blank" data-mce-href="http://www.wifiwien.at/eShop/BBdetails.aspx/Kurse/@/bbnr/253394/">WIFI


Ansprechpartner procon:
DI Christian Haas

Sicherheits- und Gesundheitsmanagementsysteme - ein Überblick

Ausbildungspartner
WIFI  

Aufbau / Ablauf
Diese Veranstaltung gibt einen Überblick über die Anforderungen an ein modernes, den aktuellen Regelwerken entsprechendes Sicherheits- und Gesundheitsmanagementsystem.

Zielgruppe
Branchenunabhängig Führungskräfte, Qualitätsmanager/Innen und -beauftragte, Beauftragte aus den Bereichen Arbeitssicherheit (SFK - SVP) sowie interessierte Personen, die mehr über Sicherheitsmanagement erfahren wollen.

Inhalte
Sicherheits- und Gesundheitsmanagementsysteme
Planung von Gefährdungsermittlung, Risikobeurteilung und Risikolenkung
Festlegung von Zielen und Arbeitsschutzmanagementprogrammen
Arbeitsschutzrelevante Abläufe und Tätigkeiten
Schulung
Dokumentation
Notfallvorsorge und Notfallmaßnahmen
Leistungsmessung und Überwachung
Unfälle, Vorfälle, Nichteinhaltungen sowie korrektive und präventive Maßnahmen
Umgang mit schriftlichen Aufzeichnungen
interne und externe Audits
Management Bewertung


Ansprechpartner procon:
DI Christian Haas

Business Excellence umsetzen 

Ausbildungspartner  
WIFI  
 
Aufbau / Ablauf  
Die Teilnehmer/innen lernen den Business Excellence Gedanken kennen, die wichtigsten Business Excellence Modelle und können diese auf ihre Organisation anwen-den, ganz im Sinne von Total Quality Management.
 
Zielgruppe  
Qualitätsmanager/innen, Qualitätsbeauftragte, Personal aus dem Bereich des Qualitäts- und Prozessmanagements
 
Inhalte  
Was ist Business Excellence?
Alternative zu ISO 9001 oder Ergänzung?
Wie und wohin lässt sich ein QM-System entwickeln?
Aufbau von Excellence Modellen
RADAR-Logik zur Bewertung von Befähiger- und Ergebniskriterien
Ablauf eines Assessments
Excellence Modelle im Vergleich (generell, national, branchespezifisch: EEA, AQA, MBNQA, KTQ, etc.)
Vergleich von verschiedenen Methoden der Bewertung
Projektvorgehen für Business Excellence-Projekte
Nutzen für ein Unternehmen


Ansprechpartner procon:
DI Christian Haas
haas@procon.at

Information Security - ein Überblick

Ziel:
Dieses Seminar richtet sich an Qualitätsbeauftragte, -manager/innen und Prozessmanager/innen und gibt einen fundierten Überblick zu den aktuellen Entwicklungen im Bereich der Informationssicherheit und des IT Service Managements. Weiters werden Ansätze für eine Integration in bestehende Qualitätsmanagementsysteme diskutiert.

Zielgruppe:
Branchenunabhängig Führungskräfte, Qualitätsmanager/innen und -beauftragte, Beauftragte aus den Bereichen Information-Security sowie interessierte Personen, die mehr über Information Security / ITIL erfahren wollen.

Inhalt:
Überblick über die relevanten Normen ISO 27000 und ISO 20000, sowie weitere Standards zum Thema Informationssicherheit - Möglichkeiten der Integration in bestehende Managementsysteme - Aufbau und Weiterentwicklung von prozessorientierten ISM-Systemen - Systemintegration (Qualitätsmanagement, Umweltmanagement, Informationssicherheit, etc. auf Basis branchenspezifischer Normen und Gesetzen) - Vorbereitung zur Zertifizierung ISO 27001, ISO 20000

Dauer:
1 Tag

Ansprechpartner procon:
DI Christian Haas
haas@procon.at

Qualitätsmanagement für Pharmaindustrie, Medizinprodukthersteller und Labors

Ausbildungspartner 
WIFI  

Aufbau / Ablauf
Qualitätsmanagement im Bereich Pharma, Medizinproduktehersteller und Labors befindet sich im Spannungsfeld von sehr strikten Anforderungen von Behörden, Patienten-, Mitarbeiterorientierung und sehr spezifischen Vorgaben aus verschiedensten Normen. Diese Anforderungen in einem Unternehmen zu vereinbaren stellt besondere Herausforderungen an diese Unternehmen dar. Schwerpunkte ergeben sich aus den Anforderungen der ISO9001, ISO13 485, GMP und GLP.

Dieses Seminar umfasst 24 Lehreinheiten und findet an drei aufeinanderfolgenden Tagen statt.

Zwischen den einzelnen Themenbereichen arbeiten die TeilnehmerInnen in Gruppen an Workshops mit dem Ziel, das erworbene Wissen unmittelbar anzuwenden.

Zielgruppe
Von diesem Seminar profitieren – Führungskräfte, QualitätsmanagerInnen, Qualitätsbeauftragte aus der Pharmabranche, von Medizinprodukteherstellern oder medizinischen Labors.

Inhalte
Grundlagen der Anforderungen der ISO13485, EU-GMP, US-GMP, GLP
Integration der verschiedenen Anforderungen
Methodik zur erfolgreichen Verwirklichung eines integrierten Qualitätsmanagementsystems unter Berücksichtigung der branchenspezifischen Anforderungen
Im Seminar wird die Systematik zur Normerfüllung gezeigt und anhand ausgewählter Beispiele in Form von Gruppenübungen angewendet.  


Ansprechpartner procon:
DI Christian Haas
haas@procon.at

IMS - Integrierte Management Systeme

Ziel:
Einblick in die Strukturierung und Aufbau von IMS - Aufbau eines IMS auf Basis eines Qualitätsmanagementsystems sowie Optimierung von bestehenden Integrierten Managementsystemen

Zielgruppe:
Qualitätsmanager/innen, Qualitätsbeauftragte, Interne und Externe AuditorInnen, Personal aus dem Bereich des Qualitäts- und Prozessmanagements in Dienstleistungs- und Produktionsunternehmen, Verantwortliche für Qualitäts-, Umwelt-, Arbeitssicherheitsmanagementsysteme und für ein Integriertes Managementsystem

Inhalte:
Systematik eines Integrierten Management-Systems – 3 Ebenen eines IMS – Aufbau der Normen für Qualität, Umwelt, Arbeitssicherheit – Methoden, Werkzeuge und Organisation zur Nutzung von Synergien im IMS auf den 3 Ebenen – Weg zum Aufbau eines IMS, Tipps und Tricks bei der Umsetzung.

Dauer:
1 Tag

Ansprechpartner procon:
DI Christian Haas
haas@procon.at

5S - Basis für Lean Management

Ausbildungspartner
WIFI  

Zielgruppe
Werks-, Produktions- und Abteilungsleiter, Qualitätsmanager/innen, Qualitätsbeauf-tragte, Personal aus dem Bereich des Qualitäts- und Prozessmanagements in Dienst-leistungs- und Produktionsunternehmen.

Inhalte
Abgrenzung der Begriffe KVP, Kaizen, Lean Management, Six Sigma und Prozessmanagement
Grundlagen des Kontinuierlichen Verbesserungs-Prozesses
5S Grundlagen
6 Effekte aus 5S
Implementierung von 5S, Probleme bei der Implementierung und Lösungsansätze
Aufbau unternehmens-/konzernweiter 5S-Standards
mit 5S-Standards zur "operational identity"
Praxisbeispiele zu 5S-Workshops


Ansprechpartner procon:
DI Christian Haas
haas@procon.at

Problemlösungsprozess - Potentiale nachhaltig heben

Ausbildungspartner
WIFI  

Zielgruppe
Werks-, Produktions- und Abteilungsleiter, Qualitätsmanager/innen, Qualitätsbeauf-tragte, Personal aus dem Bereich des Qualitäts- und Prozessmanagements in Dienstleistungs- und Produktionsunternehmen

Inhalte
Probleme im Umgang mit Problemen
Überblick zur Problemlösung in 4 Schritten
Organisation im Unternehmen (Potentiale erkennen, Problemlöser ausbilden, Verwaltung der Ergebnisse etc.)
die Rolle des Problemlösers im Problemlösungsteam
die 4 Schritte zur Problemlösung (Problemdarstellung, Ursachenanalyse und Lösungsfindung (Nutzung diverser Methoden der 7 Qualitäts- sowie der 7 Managementwerkzeuge), Maßnahmenplanung, Lösungsüberprüfung und Standardisierung)
Überblick EDV-Werkzeuge
Durchführung eines Problemlösungsworkshops
Praxisbeispiele

Ansprechpartner procon:
DI Christian Haas
haas@procon.at

Reklamations-, Beschwerde- und Servicemanagement

Ausbildungspartner 
WIFI  

Aufbau / Ablauf
Sie erlernen, Reklamationen (intern/extern) fachgemäß zu erfassen und darzustellen. Sie pflegen im Reklamationsfall mit Kunden/Lieferanten einen korrekten Umgang. Sie wissen, wie Sie mit fehlerhaften Produkten richtig umgehen und wie Sie Fehlerursa-chen dauerhaft beseitigen können. Ziel all dieser Maßnahmen ist es, die Kundenzu-friedenheit wiederherzustellen und die negativen Auswirkungen der Unzufriedenheit zu minimieren.

Zielgruppe
Mitarbeiter/-innen aus den Bereichen Einkauf/Vertrieb, Entwicklung/Konstruktion, Qualitätsmanagement/Qualitätswesen, Wareneingang, Arbeitsvorbereitung/Produktion.

Inhalte
Abwicklung interner und externer Reklamationen
Wareneingangsprüfung
Prüfungen im Unternehmensprozess
interne Reklamation
Kundenreklamation
Lieferantenreklamation
Berichte über Reklamationen (8D-Report etc.)
fehlerhafte Produkte und deren Lenkung
Fehler- und Fehlerursachenanalysen
Korrektur- und Vorbeugungsmaßnahmen
Verfolgung und Bewertung von Maßnahmen  



Ansprechpartner procon:
DI Christian Haas
haas@procon.at

Business Circle - Integration von Management-Systemen

Ausbildungspartner
Business Circle Management Fortbildungs GmbH  

Aufbau / Ablauf
Prozessmanagement bildet die Basis für den Weg zum integrierten Management. Dieser Workshop vermittelt anschaulich die Vorteile und Einsatzmöglichkeiten eines Integrierten Managementsystems (IMS) und zeigt Schritt für Schritt, wie Sie ein IMS in Ihrem Unternehmen aufbauen und nachhaltig betreiben.

Zielgruppe
Der Workshop richtet sich an Personen, die ein Integriertes Managementsystem im Unternehmen implementieren wollen. Angesprochen sind insbesondere Geschäftsführer, Führungskräfte, Managmentsystem-Verantwortliche, Prozessmanager, Qualitätsmanager, Systemimplementierer, Organisationsentwickler, Umweltbeauftragte, Sicherheitsfachkräfte.

Inhalte
› Integrierte Managementsysteme
› Typische Managementsysteme im IMS
  - Qualität
  - Umwelt
  - Sicherheit und Gesundheit
  - Risiko
› Synergien und Integration auf 3 Ebenen im Managementsystem
  - Ebene 1 „Strategie“: Integrierte Unternehmenspolitik, die gemeinsame Sicht auf das Unternehmensmanagementsystem
  - Ebene 2 „Organisation“: Methoden und Tools für Managementsystembeauftragte
  - Ebene 3 „Implizite Prozesse“: Umsetzung auf der Prozessebene
› Zusammenfassung und weiteres Vorgehen

Kosten
Nutzen Sie für Ihre Anmeldung den Code „US 5314 – procon“ und erhalten Sie EUR 80,-- Referenten-Rabatt auf denNormalpreis von EUR 899,--.
Profitieren Sie zusätzlich von der Business Circle 1-2-3 Bildungsoffensive.

Bei Buchung dieses Workshops zahlt der 2. Teilnehmer die Hälfte, der 3. Teilnehmer ist kostenlos! Für mehr Infos klicken Sie hier.

Anmeldung
Telefonische Auskünfte: 01/522 58 20-13, Natalie Rüddel
E-Mail: anmeldung@businesscircle.at

Ansprechpartner procon:
DI Christian Haas
haas@procon.at

Refreshing Interner Auditor - Auditpraxis erleben

Ausbildungspartner
WIFI  

Aufbau / Ablauf
Auffrischung der erforderlichen Inhalte und Qualifikationen für Interne Auditoren/Innen.

Zielgruppe
Ausgebildete Interne Auditoren/Innen, die nicht im erforderlichen Umfang ihre jährlichen Audittage zur Aufrechterhaltung Ihrer Auditorenqualifikation erbringen können.

Inhalte
Überblick Auditablauf
Audittechnik
Auditorenqualifikation auf Basis der ISO 19011
Vorbereitung eines Internen Audits
Durchführung eines internen Audits, praktiziert an einem Beispiel einer Organisation
Nachbereitung des Internen Audits (Damit wird ein gesamter Auditzyklus entsprechend dem Auditprogramm der Organisation durchgeführt.)  


Ansprechpartner procon:
DI Christian Haas
haas@procon.at

Refreshing Qualitätsmanagement - Methoden zur Optimierung im QM

Ausbildungspartner
WIFI  

Aufbau / Ablauf
Qualitätsmanagement bedeutet Kunden-, Mitarbeiter-, Prozessorientierung, präventives Verhalten und ständige Verbesserung. Die Qualitätsmanagement-Tools sind Werkzeuge um dies zu erreichen.

Dieses Seminar umfasst 16 Lehreinheiten und findet an zwei aufeinanderfolgenden Tagen statt.

Zwischen den einzelnen Themenbereichen arbeiten die TeilnehmerInnen in Gruppen an Workshops mit dem Ziel, das erworbene Wissen unmittelbar anzuwenden.

Zielgruppe
Von diesem Seminar profitieren – branchenunabhängig – QualitätsmanagerInnen, Qualitätsbeauftragte und Personal aus dem Bereich des Qualitäts- und Prozessmanagement.

Inhalte
In diesem Seminar werden neben aktuellen Themen im Qualitätsmanagement, die QM-Tools erklärt und anhand praxisorientierter Workshops von den TeilnehmerInnen unmittelbar angewandt.

Übersicht zum systematischen Vorgehen bei Optimierungsaufgaben basierend auf den Methoden von Six Sigma und KAIZEN
Verbesserungsprozesse 
Anwendung der sieben Qualitäts- und sieben Managementwerkzeuge in der betrieblichen Praxis 
Fehlersammelliste
Histogramm 
Qualitätsregelkarte
Pareto-Diagramm 
Korrelationsdiagramm 
Brainstorming 
Ursache-Wirkungs-Diagramm
Affinitätsdiagramm 
Relationendiagramm 
Portfolio 
Matrix-Diagramm
Baumdiagramm
Netzplan 
Problem-Entscheidungs-Plan 
Fehlermöglichkeits- und Einflussanalyse (FMEA) 
Quality Function Deployment (QFD) - praktische Beispiele und Workshops.
Nutzen  


Ansprechpartner procon:
DI Christian Haas
haas@procon.at

Refreshing Qualitätsmanagement - Weiterentwicklung von QM-Systemen

Ausbildungspartner 
WIFI

Aufbau / Ablauf
Qualitätsmanagement auf den Punkt gebracht bedeutet: Kunden-, Mitarbeiter-, Prozessorientierung, präventives Verhalten und ständige Verbesserung. Diese fünf Aspekte sind nicht nur an einer Hand abzählbar, sondern auch die Basis für jedes erfolgreiche Unternehmen. Im Sinne ständiger Verbesserung kommen eine Vielzahl von Werkzeugen und Methoden des Qualitätsmanagements von der einfachen statistischen Auswertung über QM-Systeme gemäß verschiedener Normen (z.B. ISO 9001, TS 16949 etc.) bis zur Philosophie des Total Quality Management zur Anwendung.

Dieses Seminar umfasst 16 Lehreinheiten und findet an zwei aufeinanderfolgenden Tagen statt.

Zwischen den einzelnen Themenbereichen arbeiten die TeilnehmerInnen in Gruppen an Workshops mit dem Ziel, das erworbene Wissen unmittelbar anzuwenden.

Zielgruppe
Von diesem Seminar profitieren – Qualitätsmanager/-innen, Qualitätsbeauftragte, Personal aus dem Bereich des Qualitätsmanagements mit praktischer Umsetzungserfahrung.

Inhalte
In diesem Seminar werden die aktuellen Themen im Qualitätsmanagement unter starker Einbindung der TeilnehmerInnen behandelt. Neueste Entwicklungen werden hinterfragt, kritische Entwicklungen analysiert und Praxiserfahrungen weitergegeben.

Rollen im Qualitätsmanagement
Projektmanagementprozesse, Prozesslandschaft und Umsetzung der Inhalte der ISO 9001
Entwicklungen im Qualitätsmanagement
4-Schritte-Methodik im Prozessmanagement
Prozessmessung 
Verbesserungswesen 
prozessorientierte Audits
Management Reviews
elektronische Dokumentation
Balanced Scorecard-Strategieverfolgung
Integrationsgedanken in einem Managementsystem
umfassendes Qualitätsmanagement und Ausblick auf zukünftige Entwicklungen  


Ansprechpartner procon:
DI Christian Haas
haas@procon.at

Ausbildung zum/zur Sicherheits- und Gesundheitsschutz-Beauftragten nach OHSAS 18001

Ausbildungspartner
WIFI  

Aufbau / Ablauf 
Die Ausbildung qualifiziert die Teilnehmer/-innen zum Aufbau von Gesundheits- und Sicherheitsmanagement-Systemen. Basierend auf dem hierzu geltenden internationa-len Standard OHSAS 18001 lernen die Teilnehmer/-innen, Sicherheits- und Gesund-heitsaspekte im Unternehmen zu etablieren. Weiters lernen sie grundlegende gesetz-liche und behördliche Forderungen zur Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz ken-nen und wissen, diese im Managementsystem umzusetzen.
Die Teilnehmer/-innen eignen sich das notwendige Wissen an, um SG-Management-Systeme praxisnah und anwenderorientiert zu gestalten. Die Inhalte der Norm OHSAS 18001:2007 werden analysiert und bezüglich ihrer Umsetzung in der Praxis detailliert erläutert. Workshops und Fallbeispiele geben Hilfestellung bei der Umsetzung.


Zielgruppe
Qualitätsbeauftragte, Qualitätsmanager/-innen, Personen mit Kenntnissen im Quali-tätsmanagement, Sicherheitsmanagement, Gesundheitsmanagement, ISO 9001- und Managementsystem-Erfahrung, Umweltmanager/-innen, Auditor/-innen, Sicherheits-fachkräfte und Sicherheitsvertrauenspersonen

Inhalt

Modul 1 – Management der Führungsprozesse
Aufbau eines prozessorientierten Management-Systems gemäß der ISO 9001 / ISO 14001 und OHSAS 18001
Normenreihe
Grundlagen, Begriffe, Normen
Projektablauf
Hinweise und Tipps zur Umsetzung
Vorbereitung und Ablauf der Zertifizierung
Prozessmanagementmethodik
Erstellen einer Prozesslandschaft
Verantwortung der Leitung
Ermittlung von Anforderungen
Erstellung einer Unternehmenspolitik
Vorgehensweise zur Planung
Kommunikationsprozesse
Erstellung eines Management-Handbuchs
Methoden zur Lenkung von Dokumenten und Aufzeichnungen
Durchführung des Management-Reviews.

Modul 2 – Grundlagen und Rahmenbedingungen
Grundlagen zum Thema Sicherheit- und Gesundheitsschutz
Entwicklung, Aufbau sowie Ziele der OHSAS 18001 Reihe
Überblick über aktuelle Regelwerke, Gesetze, Verordnungen und andere Anforderungen zum Thema Arbeitssicherheits- und Gesundheitsmanagement (OHSAS 18001, AUVA-SGM, SCC, British Standard 8800, OHRIS - Occupational Health- and Risk-Managementsystem, Ö-SGMS)
Interpretation der OHSAS 18001-Normforderungen
Arbeitssicherheits- und Gesundheitsmanagement-Systemelemente
Arbeitssicherheits- und Gesundheitsschutzpolitik
Arbeits- und Gesundheitsschutz – Programm, Organisationsstruktur und Verantwortlichkeit, Schulung, Bewusstsein und Kompetenz, Beratung und Kommunikation
Praxisbeispiele, Gruppenarbeiten und Feedback

Modul 3 – Umsetzung in der betrieblichen Praxis
Umsetzung der OHSAS 18001-Normforderungen
Arbeitssicherheits- und Gesundheitsmanagement-Systemelemente: Planung von Gefährdungserkennung, Risikobewertung und Risikokontrolle Dokumentation, Aufzeichnungen - Lenkung der Dokumente, Aufzeichnungen und Daten
Notfallvorsorge und –maßnahmen
Unfälle, Vorfälle, Abweichungen, Korrektur- und Vorbeugemaßnahmen
Durchführung von internen und externen Audits
Durchführung der Bewertung eines SG-Management-Systems
Praxisbeispiele, Gruppenarbeiten und Feedback
Dauer: 24 Lehreinheiten (3 Tage)


Ansprechpartner procon:
DI Christian Haas
haas@procon.at

Ausbildung zum/zur Sicherheits- und Gesundheitsschutz-Beauftragten nach OHSAS 18001 - Ergebnissicherungsworkshop

Ausbildungspartner
WIFI  

Zielgruppe
Angehende Arbeitssicherheits- und Gesundheitsschutzbeauftragte, welche die Module 1 bis 3 zur Ausbildung zum/zur Arbeitssicherheits- und Gesundheitsschutzbeauftragten absolviert haben

Inhalte
Tipps & Tricks zur Ausarbeitung bzw. zur Fertigstellung der Projektarbeit zum/zur Arbeitssicherheits- und Gesundheitsbeauftragten
Feedback zu den aufgearbeiteten Inhalten
Sicherstellung des „roten Fadens“ zwischen den Seminararbeiten, Feedback und Prüfungsvorbereitung
Formale Anforderungen, Vorgehen, Ablauf und Tipps zur Prüfung zum/zur Arbeitssicherheits- und Gesundheitsschutzbeauftragten
Beantwortung von Fragen der Teilnehmer/innen zum Thema Arbeitssicherheits- und Gesundheitsmanagement


Ansprechpartner procon:
DI Christian Haas
haas@procon.at

Ausbildung zum/zur Umweltbeauftragten nach ISO 14001 und EMAS

Modul 1 – Management der Führungsprozesse
Ziel:
Sie erlernen das notwendige Wissen, um Führungsprozesse managen zu können. Die Inhalte der Normen werden analysiert und ihre Umsetzung in der Praxis detailliert erläutert. Workshops und Fallbeispiele geben Hilfestellung bei der Umsetzung.

Zielgruppe:
Qualitätsbeauftragte, Qualitätsmanager/-innen, Personen mit Kenntnissen im Qualitätsmanagement, Sicherheitsmanagement, Gesundheitsmanagement, ISO 9001- und Managementsystem-Erfahrung, Umweltmanager/-innen, Auditor/-innen, Sicherheitsfachkräfte und Sicherheitsvertrauenspersonen.

Inhalt:
Aufbau eines prozessorientierten Management-Systems gemäß der ISO 9001 / ISO 14001 und OHSAS 18001- Normenreihe - Grundlagen, Begriffe, Normen - Projektablauf - Hinweise und Tipps zur Umsetzung -Vorbereitung und Ablauf der Zertifizierung - Prozessmanagementmethodik - Erstellen einer Prozesslandschaft - Verantwortung der Leitung - Ermittlung von Anforderungen - Erstellung einer Unternehmenspolitik - Vorgehensweise zur Planung - Kommunikationsprozesse - Erstellung eines Management-Handbuchs - Methoden zur Lenkung von Dokumenten und Aufzeichnungen - Durchführung des Management-Reviews.

Dauer:
3 Tage

Modul 2 – Grundlagen und Rahmenbedingungen
Ziel:
Die Ausbildung qualifiziert die Teilnehmer/-innen zum Aufbau von Arbeitssicherheits- und Gesundheitsmanagement-Systemen (ASG). Basierend auf dem hierzu geltenden internationalen Standard OHSAS 18001 lernen die Teilnehmer/-innen, Arbeitssicherheits- und Gesundheitsaspekte im Unternehmen zu etablieren. Weiters lernen sie grundlegende gesetzliche und behördliche Forderungen zur Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz kennen und wissen, diese im Managementsystem umzusetzen.

Zielgruppe:
Qualitätsbeauftragte, Qualitätsmanager/-innen, Personen mit Kenntnissen im Qualitätsmanagement, Sicherheitsmanagement, Gesundheitsmanagement, ISO 9001- und Managementsystem-Erfahrung, Umweltmanager/-innen, Auditor/-innen, Sicherheitsfachkräfte und Sicherheitsvertrauenspersonen

Inhalt:
Grundlagen zum Thema Sicherheit- und Gesundheitsschutz; Entwicklung, Aufbau sowie Ziele der OHSAS 18001 Reihe; Überblick über aktuelle Regelwerke, Gesetze, Verordnungen und andere Anforderungen zum Thema Arbeitssicherheits- und Gesundheitsmanagement (OHSAS 18001, AUVA-SGM, SCC, British Standard  8800, OHRIS - Occupational Health- and Risk-Managementsystem, Ö-SGMS), Interpretation der OHSAS 18001-Normforderungen; Arbeitssicherheits- und Gesundheitsmanagement-Systemelemente: Arbeitssicherheits- und Gesundheitsschutzpolitik; Arbeits- und Gesundheitsschutz – Programm, Organisationsstruktur und Verantwortlichkeit, Schulung, Bewusstsein und Kompetenz, Beratung und Kommunikation; Praxisbeispiele, Gruppenarbeiten und Feedback

Dauer:
3 Tage

Modul 3 – Umsetzung in der betrieblichen Praxis
Ziel:
Die Teilnehmer/-innen eignen sich das notwendige Wissen an, um Arbeitssicherheits- und Gesundheitsmanagement-Systeme praxisnah und anwenderorientiert zu gestalten. Die Inhalte der Norm OHSAS 18001 werden analysiert und ihre Umsetzung in der Praxis detailliert erläutert. Workshops und Fallbeispiele geben Hilfestellung für die praktische Anwendung.

Zielgruppe:
Qualitätsbeauftragte, Qualitätsmanager/-innen, Personen mit Kenntnissen im Qualitätsmanagement, Sicherheitsmanagement, Gesundheitsmanagement, ISO 9001- und Managementsystem-Erfahrung, Umweltmanager/-innen, Auditor/-innen, Sicherheitsfachkräfte und Sicherheitsvertrauenspersonen

Inhalt:
Umsetzung der OHSAS 18001-Normforderungen; Arbeitssicherheits- und Gesundheitsmanagement-Systemelemente: Planung von Gefährdungserkennung, Risikobewertung und Risikokontrolle Dokumentation, Aufzeichnungen - Lenkung der Dokumente, Aufzeichnungen und Daten; Notfallvorsorge und –maßnahmen; Unfälle, Vorfälle, Abweichungen, Korrektur- und Vorbeugemaßnahmen; Durchführung von internen und externen Audits, Durchführung der Bewertung eines SG-Management-Systems; Praxisbeispiele, Gruppenarbeiten und Feedback

Dauer:
3 Tage

Ergebnissicherungs-Workshop
Ziel:
Zur Ergebnissicherung und zur Steigerung der Nachhaltigkeit der erarbeiteten Inhalte ist es von Vorteil, wenn die Teilnehmer/innen im Rahmen eines Ergebnissicherungs- Workshops Ihre erarbeiteten Inhalte reflektieren und individuelles Feedback erhalten.

Zielgruppe:
Angehende Arbeitssicherheits- und Gesundheitsschutzbeauftragte, welche die Module 1 bis 3 zur Ausbildung zum/zur Arbeitssicherheits- und Gesundheitsschutzbeauftragten absolviert haben.

Inhalte:
Tipps & Tricks zur Ausarbeitung bzw. zur Fertigstellung der Projektarbeit zum/zur Arbeitssicherheits- und Gesundheitsbeauftragten - Feedback zu den aufgearbeiteten Inhalten -Sicherstellung des „roten Fadens“ zwischen den Seminararbeiten, Feedback und Prüfungsvorbereitung -Formale Anforderungen, Vorgehen, Ablauf und Tipps zur Prüfung zum/zur Arbeitssicherheits- und Gesundheitsschutzbeauftragten - Beantwortung von Fragen der Teilnehmer/innen zum Thema Arbeitssicherheits- und Gesundheitsmanagement

Dauer:
1 Tag

Ansprechpartner procon:
DI Christian Haas
haas@procon.at

Ausbildung zum/zur ManagerIn Integrierter Management Systeme (IMS)

Teil 1: Ausbildung zur/zum QualitätsmanagerIn
Ziel:
Qualitätsmanagement ist heute bereits fester Bestandteil jedes erfolgreichen Unternehmens. Die Ausbildung zum/zur Qualitätsmanager/in hat den Anspruch, einerseits eine weitreichende Übersicht über die Fülle an Qualitätsmanagementthemen zu bieten und andererseits der Tiefe der Ausbildung entsprechend die Anforderungen in der Praxis umzusetzen.

Zielgruppe:
Qualitätsbeauftragte, Personen mit Kenntnissen im Qualitätsmanagement, ISO 9001- und Management-Erfahrung.

Inhalt:
Vertiefung des Einblicks in die Welt des Qualitätsmanagements, Kennenlernen von Methoden und Techniken zur Qualitätsverbesserung, Strategiekopplung, Vertiefung des Qualitätsgedankens im Unternehmen, Motivation und Anreiz zur professionellen Nutzung dieser Managementdisziplin.

Hinweis: Die Ausbildung zum/zur Qualitätsmanager/in baut auf der „Ausbildung zum/zur Qualitätsbeauftragten“ und Gleichwertigem auf und setzt damit die Qualitätsausbildung auf höchstem Niveau fort. Die Absolvierung der Ausbildung zum/zur Qualitätsbeauftragten wird als Voraussetzung für den Besuch der Ausbildung zum/zur Qualitätsmanager/in empfohlen, kann jedoch durch entsprechende Praxiserfahrung äquivalent ersetzt werden. Die Ausbildung endet mit dem Zertifikat ‚Qualitätsmanager/in' des Wifi.

Dauer:
9 Tage

Teil 2: Vertiefung Arbeitssicherheits- / Gesundheits- und Umweltmanagement
Ziel:
Sie erweitern Ihr Know-how zu aktuellen Entwicklungen im Bereich Arbeitssicherheit- / Gesundheits- und Umweltmanagement. Sie erhalten einen Überblick zu den gängigen Rechtsvorschriften im Umgang mit gefährlichen Stoffen (z.B. REACH). Sie wissen Bescheid über die Rechte und Pflichten von Beauftragten im Unternehmen.

Zielgruppe:
Absolventen/-innen von mind. 2 Beauftragten-Ausbildungen zum Thema Umwelt / Arbeitssicherheit / Qualität und Absolventen/-innen zum/zur Qualitätsmanager/in

Inhalt:
Vertiefung und Ergänzung der bisher erarbeiteten Inhalte und Anwendung in Praxisübungen, rechtliche Vorgaben zum Umgang mit gefährlichen Stoffen, Methoden zur Notfallvorsorge und Gefahrenabwehr, Haftung von Beauftragten im Unternehmen, Umsetzung des kontinuierlichen Verbesserungsprozesses (KVP) zur Sicherstellung der Weiterentwicklung des Systems, Erfahrungen aus der optimierten Nutzung integrierter Management-Systeme

Dauer:
3 Tage

Ansprechpartner procon:
DI Christian Haas
haas@procon.at

EN 16001 – Management von Energieeffizienz

Ausbildungspartner
WIFI  

Aufbau / Ablauf 
Sie erlernen, die Anforderungen an ein Energiemanagementsystem, welches ein Unternehmen in die Lage versetzt, seine energetische Leistung durch einen systematischen Ansatz kontinuierlich zu verbessern und dabei die gesetzliche Anforderungen, sowie anderweitige Verpflichtungen für die Organisation zu berücksichtigen. Ziel ist es all diese Anforderungen für eine kontinuierliche Verbesserung mit Blick auf eine effizientere und nachhaltigere Energienutzung unabhängig von der Energieform umzusetzen.

Zielgruppe
Branchenunabhängig Führungskräfte, Qualitätsmanager/innen und -beauftragte, Beauftragte aus dem Bereich Umwelt (Abfall-, Gift- und Gefah-rengutbeauftragte/r) sowie interessierte Personen, die mehr über Energiemanage-ment wissen wollen

Inhalte
Anforderungen an ein Energiemanagementsystem lt. EN 16001
Vergleich mit (EMAS II, ISO 14000ff)
Wirtschaftlichkeitsbetrachtung
Einführung eines Energiemanagementsystems
Umweltauswirkungen
Energiepolitik
Selbstbewertung und Selbsterklärung
interne und externe Umwelt-Audits
Weiterentwicklung zum integrierten Managementsystem


Ansprechpartner procon:
DI Christian Haas
haas@procon.at

Umweltmanagementsysteme - ein Überblick

Ausbildungspartner
WIFI  

Aufbau / Ablauf 
Diese Veranstaltung gibt einen Überblick über die Anforderungen an ein modernes, den aktuellen Regelwerken entsprechendes Umweltmanagementsystem.

Zielgruppe
Branchenunabhängig Führungskräfte, Qualitätsmanager/Innen und -beauftragte, Beauftragte aus dem Bereich Umwelt (Abfall-, Gift- und Gefahrengutbeauftragte/-r) sowie interessierte Personen, die mehr über Umweltmanagement wissen wollen.

Inhalte
Anforderungen an Umweltmanagementsysteme (EMAS II, DIN EN ISO 14000ff)
Wirtschaftlichkeitsbetrachtung
Einführung eines Umweltmanagementsystems
Umweltauswirkungen
Umweltpolitik 
Formulierung von Umweltzielen, -programmen und –maßnahmen
Umweltrecht - Rechte und Pflichten des Umweltmanagement-Beauftragten
interne und externe Umwelt-Audits
Weiterentwicklung zum integrierten Managementsystem


Ansprechpartner procon:
DI Christian Haas
haas@procon.at

end faq

JDocumentHTML Object
(
    [_links] => Array
        (
            [http://www.procon.at/aus-und-weiterbildung/aus-und-weiterbildungsangebot/seminare-a-kurse/qualitaetsmanagement] => Array
                (
                    [relation] => canonical
                    [relType] => rel
                    [attribs] => Array
                        (
                        )

                )

        )

    [_custom] => Array
        (
        )

    [template] => procon
    [baseurl] => 
    [params] => JRegistry Object
        (
            [data:protected] => stdClass Object
                (
                )

        )

    [_file] => /homepages/1/d393081775/htdocs/joomla/templates/procon/index.php
    [_template:protected] => 
    [_template_tags:protected] => Array
        (
        )

    [_caching:protected] => 
    [_html5:JDocumentHTML:private] => 
    [title] => Qualitätsmanagement - procon Unternehmensberatung GmbH
    [description] => Unsere Ausbildungen im Qualiätsmanagement umfassen, Qualitätsassistentin, Qualitätsbeauftragter, Qualitätsmanager, interner Auditor, externer Auditor
    [link] => 
    [base] => http://www.procon.at/aus-und-weiterbildung/aus-und-weiterbildungsangebot/seminare-a-kurse/qualitaetsmanagement/
    [language] => de-de
    [direction] => ltr
    [_generator] => Joomla! - Open Source Content Management
    [_mdate] => 
    [_tab] =>   
    [_lineEnd] => 

    [_charset] => utf-8
    [_mime] => text/html
    [_namespace] => 
    [_profile] => 
    [_scripts] => Array
        (
            [/media/jui/js/jquery.min.js] => Array
                (
                    [mime] => text/javascript
                    [defer] => 
                    [async] => 
                )

            [/media/jui/js/jquery-noconflict.js] => Array
                (
                    [mime] => text/javascript
                    [defer] => 
                    [async] => 
                )

            [/media/jui/js/jquery-migrate.min.js] => Array
                (
                    [mime] => text/javascript
                    [defer] => 
                    [async] => 
                )

            [/media/system/js/tabs-state.js] => Array
                (
                    [mime] => text/javascript
                    [defer] => 
                    [async] => 
                )

            [/plugins/content/accordionfaq/js/preparefaq.js] => Array
                (
                    [mime] => text/javascript
                    [defer] => 
                    [async] => 
                )

            [/media/system/js/caption.js] => Array
                (
                    [mime] => text/javascript
                    [defer] => 
                    [async] => 
                )

            [/plugins/system/jcemediabox/js/jcemediabox.js?bab2623533a38959d58ee39b77ca85cd] => Array
                (
                    [mime] => text/javascript
                    [defer] => 
                    [async] => 
                )

            [/media/system/js/mootools-core.js] => Array
                (
                    [mime] => text/javascript
                    [defer] => 
                    [async] => 
                )

            [/media/system/js/core.js] => Array
                (
                    [mime] => text/javascript
                    [defer] => 
                    [async] => 
                )

            [/media/system/js/mootools-more.js] => Array
                (
                    [mime] => text/javascript
                    [defer] => 
                    [async] => 
                )

        )

    [_script] => Array
        (
            [text/javascript] => // 

jQuery(window).on('load',  function() {
				new JCaption('img.caption');
			});
JCEMediaBox.init({popup:{width:"",height:"",legacy:0,lightbox:0,shadowbox:0,resize:1,icons:1,overlay:1,overlayopacity:0.8,overlaycolor:"#000000",fadespeed:500,scalespeed:500,hideobjects:0,scrolling:"fixed",close:2,labels:{'close':'Close','next':'Next','previous':'Previous','cancel':'Cancel','numbers':'{$current} of {$total}'},cookie_expiry:"",google_viewer:0,pdfjs:0},tooltip:{className:"tooltip",opacity:0.8,speed:150,position:"br",offsets:{x: 16, y: 16}},base:"/",imgpath:"plugins/system/jcemediabox/img",theme:"standard",themecustom:"",themepath:"plugins/system/jcemediabox/themes"});
        )

    [_styleSheets] => Array
        (
            [/plugins/content/accordionfaq/css/accordionfaq.css] => Array
                (
                    [mime] => text/css
                    [media] => 
                    [attribs] => Array
                        (
                        )

                )

            [/plugins/content/accordionfaq/css/css.php?id=accordion3&faq=lightnessfaq] => Array
                (
                    [mime] => text/css
                    [media] => 
                    [attribs] => Array
                        (
                        )

                )

            [/plugins/system/jcemediabox/css/jcemediabox.css?08ebf8a171d1a19317c2b1b68ebfed96] => Array
                (
                    [mime] => text/css
                    [media] => 
                    [attribs] => Array
                        (
                        )

                )

            [/plugins/system/jcemediabox/themes/standard/css/style.css?67fbaeceb987316db98c64feea18d9fa] => Array
                (
                    [mime] => text/css
                    [media] => 
                    [attribs] => Array
                        (
                        )

                )

        )

    [_style] => Array
        (
        )

    [_metaTags] => Array
        (
            [http-equiv] => Array
                (
                    [content-type] => text/html; charset=utf-8
                )

            [standard] => Array
                (
                    [keywords] => qualitätsmanagement, qualitätsmanagement ausbildung, iso zertifizierung, qm ausbildung, interner auditor, auditor ausbildung, iso 9001 auditor, iso auditor, auditor werden, auditor training, iso auditor training, qm qualitätsmanagement, qm management, qualitätsbeauftragter, seminar qualitätsmanagement, qualitätsmanagement seminar
                    [rights] => 
                    [author] => Lisa + Giorgio
                )

        )

    [_engine] => 
    [_type] => html
    [mediaVersion:protected] => 43a1ddea2165e2eaf81b41cbf71f05b3
)